Extreme Hitze nur kurz unterbrochen

Eigenartige Wolken ber Rudolstadt
Eigenartige Wolken über Rudolstadt zogen am 27. Juli in Richtung Kirchhasel


Die Wetterkapriolen hören dieses Jahr nicht auf. Schon den gesamten Juli wird auch Rudolstadt von der extremen Hitzewelle geplagt, die immer nur mal kurz unterbrochen wird. Am Wochenende 27./28. Juli 2013 wurde ein vorläufiger Höhepunkt erreicht. Temperaturen um 37C fegten die Straßen Rudolstadts besonders leer, weil wohl alle, die nicht unbedingt nach draußen mußten, die unerträgliche Hitze mieden. In zahlreichen höheren Stockwerken wurden vor den Fenstern im Schatten am Sonnabendnachmittag sogar bis zu 39C gemessen.
Das Freibad in Cumbach freut sich über die vielen Besucher. Sicher ist auch so mancher Eisverkäufer nicht unerfreut über dieses Wetter.
Glücklicherweise bekam Rudolstadt von den Hitzegewittern des letzten Juliwochenendes nicht viel ab. Ein paar kurze Schauer erfreuten die Pflanzenwelt und die Kleingärtner.
Leider sind in der ersten Augusthälfte schon wieder Höchsttemperaturen von weit über 30C zu erwarten. Allergiker, Asthmatiker und Kreislaufkranke müssen wohl besser, soweit möglich, zu hause bleiben. Schon wieder ein Jahrhundertsommer nach 10 Jahren. Der Klimawandel läßt grüßen.
Bleibt zu hoffen, daß trotz der extremen Hitze noch Touristen nach Rudolstadt finden. Immerhin kann man ja auch im klimatisierten Bus zu einigen unserer Sehenswürdigkeiten fahren oder in den sehr frühen Morgen- oder sehr späten Abendstunden durch Rudolstadt und Umgebung spazieren gehen. Und manche Leute mögen ja vielleicht sogar diese hohen Temperaturen und brauchen dafür nicht extra in südliche Länder zu fahren.
 



 
 Home   © Karin Vogler, Rudolstadt