Früher Wintereinbruch mit Schnee im Herbst 2012 auch in Rudolstadt

Früher Wintereinbruch mit Schnee im Herbst 2012 auch in Rudolstadt

Am vorletzten Oktoberwochenende herrschte hochsommerliches Wetter. Ein goldener Herbst machte sich mit seinen bunten Blättern im Sonnenlicht breit.
Nur 5 Tage später wurde das letzte Oktoberwochenende mit dichtem Schneefall eingeläutet. In der Nacht vom Freitag (26.10.2012) zum Sonnabend fiel der erste Schnee dieses Jahres, denn im Januar und Februar, als es mal 3 Wochen kalt war, gab es keinen Schnee in Rudolstadt. Am Sonnabendfrüh erwachte Rudolstadt mitten im Herbst mit einer geschlossenen Schneedecke zwischen 2 und stellenweise bis zu 10 cm Höhe.
Normalerweise fallen zuerst die Blätter von den Bäumen und dann später darauf der Schnee. Dieses Jahr ist das offenbar umgekehrt.
Durch den sehr nassen Schnee beugten sich Äste von Sträuchern, Bäumen und Büschen tief zur Erde, als würden sie sich vorm Wetter verneigen. Manche hielten allerdings der Last nicht stand und brachen auch.
Direkt in Rudolstadt und den flacher gelegenen Stadtteilen gab es dadurch kaum Schäden. In den Nachbarstädten sah das nicht mehr ganz so harmlos aus. Rudolstadt und die größten Teile der Stadtteile Cumbach und Volkstedt hatten sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der schneeärmsten Gebiete Thüringens überhaupt entwickelt. Also, wenn hier Schnee fällt und tatsächlich liegen bleibt, muß man rundherum außerhalb der von Bergen umsäumten Tallage wirklich mit viel Schnee rechnen.
Einen solch frühen Wintereinbruch hat es hier schon seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben. Sogar die Zugvögel schienen davon überrascht zu sein.

Früher Wintereinbruch mit Schnee im Herbst auch in Rudolstadt


 

 Home