Tanz- und Folk-Festival 2011 - Nachlese


Vom 30. Juni bis 3. Juli 2011 fand das alljährliche Tanz- und Folk-Festival (TFF) in Rudolstadt statt. Zu den knapp noch 24000 Einwohnern Rudolstadts gesellten sich laut offizieller Statistik 90000 Besucher innerhalb von 4 Tagen. Davon wurden neben den über 10000 Tageskartenkäufern und zahlreichen Kindern unter 7 Jahren, die kostenlos teilnehmen durften, die ca. 20000 Dauerkarteninhaber pro Tag, also 4mal gezählt.
Auf fast 30 Bühnen wurde Musikalisches und Tänzerisches verschiedenster Genre geboten. Dazu kamen noch mehrere Straßenmusiker, die oftmals spontan musizierten.
Über 1000 Künstler traten in Rudolstadt auf, darunter sehr bekannte, aber auch viele, deren Namen man vorher nie gehört hatte. Insgesamt war es ein buntes Programm von Folk über Rap, Punk, Dance bis hin zu Rock u.a.. Das Eröffnungskonzert am Donnerstagabend wurde von Dr. John & The Lowers 911 aus den USA bestritten. - Ein sehr schöner und internationaler Auftakt zum Weltmusikfestival.
Bei der RUTH-Verleihung bzw. dem anschließenden Konzert von Hubert von Goisern aus der Schweiz mußte der Schloßhof wegen Überfüllung geschlossen werden. Hier wäre es besser gewesen, im Vorfeld Extrakarten auszugeben, deren Anzahl von vornherein auf 6000 hätte begrenzt werden müssen, denn viele, die extra zu diesem Konzert auf die Heidecksburg wollten, suchten enttäuscht nach Alternativen, die sich zwar bei den vielen weiteren Veranstaltungen finden ließen, aber eben nicht das Konzert waren, was sie miterleben wollten.
Im Heinepark konnte man neben den Musikern auch einige ungewöhnliche Vorführungen und Anwendungen finden. So gesellten sich zwischen die Verkaufsstände einige Zelte, in denen man sich Heilbehandeln lassen konnte. An den Ständen kam manchmal ein gewisses Basarfeeling auf. Kulinarisch umspannte die Palette der Angebote die ganze Welt. Zwischen oder auch während den Konzerten konnte man also auch Besonderes verzehren.
Leider war die Akustik an der Hauptbühne übersteuert, aber ansonsten konnte man die einzelnen Darbietungen sowohl akustisch alsauch optisch genießen. Bei einigen Konzerten auf den größeren Bühnen wären für die weiter hinten Stehenden wenigstens kleine Videotafeln eine willkommene Ergänzung gewesen. Dafür hätten sicher die meisten bereitwillig etwas mehr als 64,- € für 'ne auswärtige Dauerkarte bezahlt.
Insgesamt war das Publikum im Allgemeinen begeistert vom 21. TFF in Rudolstadt. Auch das regnerische Wetter konnte dieser guten Stimmung nichts anhaben.
Für Rudolstädter Händler und Gastronomen zählt dieses Festival zu den größten Umsatzerfolgen.
 
Vielleicht kommt auch der ein oder andere TFF-Besucher sogar nochmal außerhalb des Tanzfestes, wie das TFF bei den meisten Rudolstädtern heißt, in unsere auch sonst sehens- und erlebenswerte Stadt.
 

TFF 2011 Auf dem Markt in Rudolstadt

TFF 2011 Konzertbühne im Heinepark Rudolstadt-Cumbach Konzert Daniel Kahn and the painted bird

TFF 2011 Hauptbühne im Heinepark Rudolstadt-Cumbach Eröffnungskonzert Dr John and the lowers 911



 Home