"Von Thüringen bis Neuseeland" - interessanter Vortrag im leider ungeheizten Rudolstädter Stadthaus


Am ersten Sonntagnachmittag im November 2012 fand im Rudolstädter Stadthaus ein interessanter Diavortrag über eine ungewöhnliche Reise des Sonneberger Ehepaares Gisela und Wilfried Hofmann statt. Sie radelten 2007 in Sonneberg los, um ca. 2 Jahre später ihren Sohn in Neuseeland zu besuchen. Auf dieser Reise erlebten sie viel Interessantes, lernten zahlreiche Länder und vorallem deren Bewohner und Sitten und Bräuche kennen. Im Vortrag wurde von Gastfreundschaft, ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten, tierischen Besuchen im Zelt, fremden Ernährungsgewohnheiten, Fahrradreparaturen, gesundheitlichen und Visaproblemen, trockenen und schlammigen Wegen und Vielem Interessanten mehr berichtet.
Die vielen gut gelungenen Fotos unterstrichen die Eindrücke visuell, auch etwas Musik untermalte den interessanten Erlebnisbericht von etwa 2 Stunden Länge.
 
Leider waren nur etwa 40 Besucher erschienen. Und leider war der Saal offenbar nicht geheizt.
Im Vorfeld war relativ wenig Werbung für diesen wirklich sehens- und hörenswerten Vortrag wahrnehmbar.
Daß bei vergleichbaren Veranstaltungen in der Vergangenheit der Saal im Stadthaus oft ungenügend beheizt war, hat sich unter den Rudolstädtern mittlerweile herum gesprochen. Das hielt mit Sicherheit auch einige davon ab, den Vortrag zu besuchen. Auch ich hatte mir ein wärmendes Sitzkissen und 'ne dicke Fellweste mitgebracht, mußte mir aber wie viele andere auch zusätzlich noch den Mantel überhängen.
 
Bleibt zu hoffen, daß die Stadtverwaltung Rudolstadt als Betreiberin des Stadthauses das Heizungproblem bis zum 2. Teil der Veranstaltung, dem Bericht über die 2-jährige Rückreise am Sonntag, dem 9. Dezember 2012 16 Uhr, im Griff hat und mehr Besucher dazu kommen.
 

Stadthaus Rudolstadt


 

 Home