Literatur um 1800 in Rudolstadt - Ausstellung im Alten Rathaus



Seit 10. Oktober 2014 läuft eine neue Ausstellung im Alten Rathaus über Literatur und Lesegewohnheiten in Rudolstadt um 1800 unter dem Titel "Die schöne Schwärmerin". Die Gesellschaft für Buchkultur und Geschichte e.V. Rudolstadt präsentiert eine Auswahl beliebter Romane aus der Historischen Bibliothek zu Rudolstadt.
 
Man kann anhand der ausgestellten Bücher ein wenig in das literarische Leben Rudolstadts um diese Zeit eintauchen. Es werden vorallem Beispiele der damaligen Unterhaltungsliteratur verschiedener Bevölkerungsschichten gezeigt.
 
Sehr interessant sind auch die Provenienzen, also die jeweilige Herkunft der Bücher. So findet man sowohl handschriftliche Namenszüge, alsauch Exlibris, die eindeutige Auskunft über die ehemaligen Besitzer geben. Darunter sind auch Buch-Exemplare alter Rudolstädter Adelsfamilien wie den von Ketelhodts oder den von Lengefelds. Aber auch von mehreren Fürsten stammen die historischen Bücher.
 
Hingewiesen wird auch darauf, daß Rudolstadt in dieser Zeit ein weit über die Stadt- und Fürstentumsgrenzen hinaus bekannter Verlags- und Druckerei-Ort war. So sind einige Rudolstädter Drucke unter den Ausstellungsstücken. Auch der Roman "Agnes von Lilien", den Schillers Schwägerin, die Rudolstädterin Caroline von Wolzogen schrieb, wurde in Rudolstadt verlegt und gedruckt, damals ohne Namen, weil in dieser Zeit, keine Frauennamen als Autoren angegeben wurden.
 
Die Ausstellung kann noch bis Weihnachten 2014 dienstags 9-16 Uhr, donnerstags 9-18 Uhr und freitags 9-12 Uhr im Saal des Alten Rathauses in der Stiftsgasse 2 angeschaut werden.
 



 
 Home   © Karin Vogler, Rudolstadt