Rudolstadt

Organisatorisches

Obgleich Rudolstadt eine relativ kleine Stadt ist, sollte man sich genügend Zeit zur Stadtbesichtigung nehmen.
Es kommt immer wieder vor, daß Reisegruppen bereits nach kurzer Zeit Ihre Fahrt in den nächsten Ort fortsetzen wollen. Dann müssen oftmals wesentliche Teile des kompletten Stadtrundgangs ersatzlos weggelassen werden.
 
Als nebenberufliche Stadtführerin führe ich Sie in knapp 2 Stunden durch die Rudolstädter historische Altstadt und angrenzende Straßenzüge (Standardstadtführung).

Selbstverständlich ist es möglich, die meisten Führungen nach Absprache wieder am Ausgangspunkt oder einem anderen Ziel in der Stadt enden zu lassen. Die Zeit dafür addiert sich zur angegebenen Zeit dazu.
 
Die Heidecksburg ist in einer Standardführung nicht enthalten. Sie ist aber von der Stadt aus selbstverständlich zu sehen und wird auch mehrfach erwähnt. Eine Besichtigung auf der Heidecksburg muß separat angemeldet und zeitlich eingeplant werden, ebenso wie die Besichtigung der Stadtkirche und anderer interessanter Gebäude und Einrichtungen.
 
Im Rahmen dieser Stadtführung sind keinerlei Innenbesichtigungen möglich. Diese würden jegliche Zeitrahmen sprengen.

 
Die Stadtführungen durch Rudolstadt finden grundsätzlich zu Fuß und bei jedem Wetter statt. Persöliche Ausnahmen: Windstärken ab 9 Bft und Temperaturen über 30°C im Schatten.
Aufgrund des Klimawandels mit den leider immer heißeren Sommern und damit verbundenen immer höheren Feinstaubbelastungen muß ich leider meine Stadtführertätigkeit aus gesundheitlichen Gründen ab 2017 stark einschränken.
 
Ich führe Stadtführungen nach entsprechender vorheriger Absprache insbesondere an Wochenenden und Feiertagen, aber auch gelegentlich an Wochentagen (meist zur Feierabendszeit) im Auftrag der Stadtverwaltung Rudolstadt nebenberuflich durch.

Impressum    
 
Anton-Sommer-Denkmal als Startpunkt für Stadtführungen durch Rudolstadt




to the top Home © Karin Vogler, Rudolstadt